Samsung Unpacked 2019

Heute um 20 Uhr ging das Smartphone-Jahr 2019 endlich so richtig los. Samsung hat bei seinem Unpacked 2019 Event seine neuen Flagshipsmartphones und Wearables vorgestellt. Dabei hat Samsung einige interessante neue Features mit dabei, die die Konkurrenz unter Druck setzen. Wir dürfen also auf jeden Fall gespannt sein, mit was Apple und Google später im Jahr nachziehen.

Galaxy Fold

Das erste Gerät des Events ist zugleich auch das innovativste. Das Galaxy Fold ist, der Name lässt es schon vermuten, das erste faltbare High-End-Smartphone auf dem Markt. Im zusammengeklappten Zustand hat es vorne den Telefonhörer, eine Selfiekamera und ein 4.6″ 21:9 Display. Dabei sind allerdings oben und unten wirklich sehr dicke Balken zwischen Display und Geräterand, was dem Formfaktor des Displays Innen geschuldet ist. Auf der Rückseite befinden sich insgesamt 3 Kameras (Weitwinkel, Ultraweitwinkel und Telephoto). Im aufgeklappten Zustand besitzt das Gerät ein 7.3″ 16:10 Display und 2 Frontkameras. Insgesamt besitzt das Gerät also ganze 6 Kameras.

Bei der Software hat Samsung ein paar klevere Anpassungen vorgenommen. Auf dem 7.3″ Display ist nun 3-App-Multitasking möglich. Außerdem werden Apps beim Auf- und Zuklappen dank App Continuity automatisch auf dem anderen Display mit sehr geringer Verzögerung fortgesetzt. Damit auch ordentlich Dampf unter der Haube steckt verbaut Samsung 12GB RAM, 512GB Speicher und 2 Akkus mit insgesamt 4.380mAh Kapazität.
Das Fold wird es ab dem 26. April wahlweise mit LTE oder 5G geben, die günstigste Version wird stolze 1.980$ kosten.

Galaxy S10

Nach einem Einspieler zur Entwicklung der Samsung Smartphones über die letzten 10 Jahre ging es dann mit dem (oder vielmehr den) Galaxy S10 weiter. Samsung hat sich hier dafür entschienden, insgesamt 4 Varianten zu entwickeln. Das S10e, S10 und S10+ wurden gemeinsam vorgestellt, das letzte der 4 Geräte, das S10 5G, hat sich Samsung für den Schluss aufgehoben.

Allen 4 Modellen gemein ist das so genannte Infinity O Display. So bezeichnet Samsung das neue HDR10+ Display, das die gesamte Vorderseite des Geräts bedeckt und statt einer Notch einen runden oder ovalen Ausschnitt für die Kameras verwendet. Dabei sind im S10e und S10 jeweils eine Frontkamera verbaut, im S10+ sind es zwei.

Im S10 und S10+ kommt jeweils ein Fingerabdrucksensor unter dem Display zum Einsatz, der im Gegensatz zu anderen Geräten nicht optisch sondern mit Ultraschall arbeitet. Das S10e setzt auf einen herkömmlichen kapazitiven Sensor im Powerbutton.

Alle 4 Modelle können auch als QI Ladestation für andere Geräte dienen, das bietet sich vor allem für die unterstützten Wearables an. Außerdem unterstützen sie alle den neuen Wi-Fi 6 Standard.

Nun aber zu den Unterschieden.

Galaxy S10e

  • 5.8″ Display
  • 3.100mAh Akku
  • Frontkameras: 10MP Selfie-Kamera
  • Hauptkameras: 12MP Weitwinkel und 16MP Ultraweitwinkel
  • RAM: 6GB oder 8GB
  • Speicher: 128GB, microSD bis 512GB
  • Preis: ab 749$
  • Verfügbar ab: 8. März

 

Galaxy S10

  • 6.1″ Display
  • 3.400mAh Akku
  • Frontkameras: 10MP Selfie-Kamera
  • Hauptkameras: 12MP Telefoto, 12MP Weitwinkel und 16MP Ultraweitwinkel
  • RAM: 8GB
  • Speicher: 128GB oder 512GB, microSD bis 512GB
  • Preis: ab 899$
  • Verfügbar ab: 8. März

 

Galaxy S10+

  • 6.4″ Display
  • 4.100mAh Akku
  • Frontkameras: 10MP Selfie-Kamera, 8MP RGB Tiefensensor
  • Hauptkameras: 12MP Telefoto, 12MP Weitwinkel und 16MP Ultraweitwinkel
  • RAM: 8GB oder 12GB
  • Speicher: 128GB, 512GB oder 1TB, microSD bis 512GB
  • Preis: ab 999$
  • Verfügbar ab: 8. März

 

Galaxy S10 5g

  • 6.7″ Display
  • 4.500mAh Akku
  • Frontkameras: 10MP Selfie-Kamera, 8MP RGB Tiefensensor
  • Hauptkameras: 12MP Telefoto, 12MP Weitwinke, 16MP Ultraweitwinkel
  • hat zusätzlich vorne und hinten je eine 3D Tiefenkamera für Live-Bokeh in Videoaufnahmen
  • RAM: 12GB
  • Speicher: 1TB
  • Preis: wurde noch nicht angekündigt
  • Verfügbar ab: wurde noch nicht angekündigt

Wearables

Nach den Smartphones waren dann die Wearables dran. Interessant ist hier vor allem, dass sie alle mit QI drahtlos geladen werden können, d.h. in Kombination mit einem der S10 kann man sie auch einfach unterwegs nachladen.

Galaxy Buds

Die Galaxy Buds sind die neueste Generation von Samsungs drahtlosen In-Ear Kopfhörern. Die Akkulaufzeit soll bis zu 6 Stunden betragen, im Case, das per QI geladen werden kann, stecken dann noch einmal 4 volle Ladungen. Per Touchbedienung kann die Wiedergabe gesteuert und der Sprachassistent gestartet werden. Dank 2 Mikrofonen pro Kopfhörer soll die Sprachqualität auch in lauten Umgebungen gut sein, so dass ein Telefonieren jederzeit gut möglich ist.

Die Galaxy Buds sollen ab 129$ kosten und ab dem 8. März verfügbar sein.

Galaxy Watch Active

Die Galaxy Watch Active ist Samsungs neueste Armbanduhr mit Trackingfunktionen. Neben GPS sind auch Beidou, Glonass und Galileo mit drin, außerdem ist die Uhr bis 5ATM (also 50 Meter) wasserdicht. Die Uhr wird es ab dem 8. März zu einem Preis von 199$ geben.

Galaxy Fit

Die Galaxy Fit ist Samsungs neuester Fitnesstracker. Hier sind ein Pulsmesser, ein Beschleunigungssensor und ein Gyroskop verbaut, außerdem ist das Gerät bis 5ATM (also 50 Meter) wasserdicht. Den Tracker wird es ab dem 31. März für 99$ geben.

Galaxy Tab S5e

Im Rahmen der Demo der Wearables wurde auch noch kurz das neue Galaxy Tab S5e Tablet gezeigt. Bis auf den Preis (399$) und den Erscheinungstermin (6. April) wurde hier allerdings nicht viel zu gezeigt. Das Gerät hat ein 10.5″ Display, insgesamt 4 Lautsprecher und synchronisiert sich, falls vorhanden, mit einem Galaxy Smartphone, so dass Anrufe auch auf dem Tablet getätigt werden können. Außerdem ist ein 7.040mAh Akku und ein Fingerabdruckscanner (im Powerbutton) verbaut. Das Galaxy Tab S5e wird es wahlweise mit 4GB RAM und 64GB Speicher oder 6GB RAM und 128GB Speicher geben.

Jahrgang 1994. Gelernter Fachinformatiker für Systemintegration und zur Zeit Student der Informatik an der TH Köln. Programmiert, benutzt Solus und bastelt mit Technik. E-Gitarren-Spieler und -Verbastler. Liebt Podcasts und Hörspiele sowie Hörbücher. Interessiert sich für (Netz-)Politik.

3 comments On Samsung Unpacked 2019

  • Avatar

    Hallo Andre,

    vielen Dank für diese super Zusammenfassung. Ein, zwei Fragen sind mir eingefallen, welche ich gern beantwortet haben möchte.
    Zum ersten irritierte mich die Bezeichnung “HRD10+” im Galaxy S10 – soll das eigentlich HDR heißen oder ist das eine neue Bezeichnung?
    Desweiteren interessiert mich, ob die Buds nur mit der Bixby-Samsung-Sprachsteuerung funktionieren. Ist dazu eine Aussage getätigt worden?

    Dein Artikel ist prima zusammengefasst und beinhaltet alle Infos die man so wissen möchte. Die 90 Minuten Livestream konnte ich mir dadurch sparen.

    Herzlichen Dank 🙂
    LG
    Sascha

    • André Hahn

      Hi Sascha.

      Zum Thema HDR10+:
      Zur Zeit gibt es ja schon einige Smartphones mit HDR10-fähigem Display (z.B. das Nokia 8.1). HDR10+ ist ein neuer offener Standard von Samsung und Amazon Video, der HDR10 noch einmal verbessert. Auf dem Samsung S10 ist es also dank des HDR10+-Displays möglich, Inhalte von Amazon Prime Video darzustellen, die diesen neuen Standard verwenden. Schau zu dem Thema doch auch mal in den Wikipediaartikel zu HDR, da findest du auch noch einige Links zum Thema HDR10+.

      Zum Thema Bixby auf den Galaxy Buds:
      Da konnte ich leider – auch auf Samsungs Produktseite – keine Infos zu finden. In der Regel läuft das mit dieser Sorte Kopfhörer so, dass man einfach nur durch eine Geste den Standard-Sprachassistenten auf dem Smartphone startet, an den dann Mikro und Lautsprecher des Headsets durchgeschleift werden. Der Sprachassistent lässt sich bei Android ja in der Regel frei über die Einstellungen festlegen.

      Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit schaffen.

      LG
      André

  • Pingback: Samsung Unpacked 2019 - ahahn94's Blog ()

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer

NerdZoom Media | Impressum & Datenschutz