Square Enix hat zur Gamescom den zweiten Teil von Life is Strange vorgestellt. Wir haben ihn schon angespielt und das denken wir darüber!

Im Gegensatz zu Teil 1, in dem es um die Freundinnen Max und Chloe ging, dreht sich der zweite Teil um die Brüder Sean und Daniel Diaz.

In der Demo die wir spielen durften, haben wir die Familie Diaz kennengelernt.
Der ältere Bruder Sean plant eine Halloween Party und sucht deshalb im ganzen Haus nach Gegenständen.

Man erfährt in der Demo auch das Sean anscheinend gerade mit Drogen experimentiert, ein Thema was auch im ersten Teil schon behandelt wurde.

Sean sieht zufällig aus dem Fenster und bemerkt einen Streit zwischen seinem kleinen Bruder Daniel und einem Nachbarn.

Er versucht daraufhin einzugreifen und die Situation eskaliert.
Anscheinend hat Daniel zerstörerische Kräfte.

Meinung von Io und Marius:

Io:
Der Grafikstil vom ersten Teil ist immer noch wiederzuerkennen, allerdings wirken die Animation im zweiten Teil deutlich realistischer und weniger gezeichnet.
Die Steuerung und Art wie man mit Gegenständen interagiert hat sich nicht sehr geändert.

Marius:
Ich vermisse den grob-gezeichneten Stil aus dem ersten Teil etwas auch wenn mir die feineren Gesichtszüge sehr gefallen.
Der Bildschirm wird immer noch grau wenn man eine wichtige Entscheidung treffen muss.
Neu ist eine Art SplitScreen (grau/farbig) der zum zerstörerischem Finale der Demo führt.

Außerdem neu ist (was Io nicht aufgefallen ist) dass wenn man Objekte inspiziert (Y) sowohl die Kameraperspektive als auch die Position wechseln kann. In Teil 1 waren es noch Cutscenes.
Diese Änderung macht den Spielverlauf sehr viel flüssiger, könnte aber auch dazu führen das man wichtige Details übersieht.
Auf der Suche nach den Gegenständen für die Party wird man auch vom Vater gebeten, ihm einen Schraubenschlüssel zu reichen. Es gibt mehrere Schraubenschlüssel zur Auswahl und die ersten die man zum Vater bringt sind nicht die richtigen aber mit jedem falschen Schraubenschlüssel bekommt man mehr Details.

Diese Hilfestellung zu den Rätseln kennen wir auch schon aus dem ersten Teil (Fotosuche Schrottplatz/Flaschen schießen)

Io und Marius:
Wir sind uns sicher, dass wir nicht mal ansatzweise in dieser Demo etwas gesehen haben was uns viel über die Story verrät. Daher freuen wir uns schon sehr die Vollversion spielen zu dürfen.

23 Jahre alter Blogger, Podcaster, Entwickler, Ubuntu Member & Apple User.
Mag Linux, Apple und bereist gerne die Welt.
Linux Consultant bei einem deutschen IT Dienstleister.