Wenn du du mich und meinen Blog noch nicht lange kennst, fragst du dich vielleicht, warum jemand einen Blogbeitrag über den Kauf einer solchen elektronischen Maschine schreiben würde. Du fragst dich vielleicht: “Ist Michal so ein Kühlschrank-Afficionado, dass er etwas Nützliches zu der florierenden Kühlschrank-Review-Szene beitragen kann?” Wenn ja, werde ich dich enttäuschen.

Ich weiß fast nichts über Kühlschränke und es ist mir egal. Von mir aus läuft mein Kühlschrank mit flüssigen Einhornfurzen und vergrößert das Tachyonloch in der Aurasphäre der Multi-Erde. Ich interessiere mich jedoch dafür, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auszuwählen, und ich lerne gerne mehr über alles und jeden, so dass ich eines Tages mit meiner Erfahrung in der Kühlgeräteauswahl jemanden umhauen kann. Also, wie bin ich herumgelaufen und habe den Kühlschrank für meine Familie ausgesucht und wie schlimm ist es gelaufen?

Die Suche nach “dem Einen”

Als echter Open-Source-Freak- und -Enthusiast verzichtete ich auf jeglichen Gedanken daran, Stift und Papier oder sogar Werbeanzeigen der lokalen Elektronikfachgeschäfte zu verwenden, und ging direkt zu meinem Notebook über, auf dem unter einer Linux-Distro LibreOffice Calc läuft. Ich suchte im Internet nach E-Commerce-Websites, die Kühlschränke verkaufen, und öffnete eine Milliarde Tabs mit einer Preisspanne von 300-500 galaktischen Credits (der aktuelle Wechselkurs ist 1 galaktischer Credit ~ 1 Euro).

Um die Auswahl einzuschränken, habe ich einen Filter für die von mir benötigten und gestrichenen Funktionen gesetzt. Da ich zum Beispiel nicht mit der Vorstellung einverstanden bin, dass mein Kühlschrank an einer DDoS-Party teilnehmen soll, noch ein Gerät möchte, das mich für meine Wahl von Junk Food und billigem Alkohol beschämt, habe ich mich entschieden, jeden Kühlschrank mit Internetanschluss zu verwerfen. Gemäß meiner Erfahrung empfand ich die Anti-Frost-Funktion als eine so große Zeit- und Arbeitsersparung, dass Geräte ohne sie nicht einmal den Sprung in die Kalkulationstabelle geschafft haben. Außerdem, als der vergessliche Idiot, der ich bin, war der laute Alarm beim offenen Kühlschrank ein großes Plus. Ein lustiges (gestrichenes) Feature, das ich in einigen teureren Modellen bemerkte, war die Ozonerzeugung. Der Marketing-Mist behauptet, dass es Lebensmittel und vor allem Gemüse und Früchte länger frisch hält, aber ich nehme an, dass dies nur in Bezug auf deine verkürzte Lebensdauer beim Einatmen von unsicheren Mengen von O3 jeden Tag der Fall ist. Es gibt Gründe, warum Kopierer mit einer Warnung zur Verwendung in in gut belüfteten Räumen ausgestattet sind.

Andere wichtige Teile der Spezifikation, die ich betrachtete, waren die Energieeffizienz, das Volumen (insgesamt und das Verhältnis von Kühlteil und Gefrierteil) und der Lärm.

Hier bemerkte ich eine interessante Korrelation. Drei meiner größten Ineffizienzausreißer hatten gleichzeitig eine unterdurchschnittliche Lärmbelastung bei gleichzeitig mehr Gesamtvolumen. Es scheint so, dass bei konstantem Volumen ein gewisser Kompromiss zwischen Energieeffizienz und Laufruhe des Kühlschranks bestehen kann. In meinem Fall ist die Energieeffizienz und damit die Gesamtbetriebskosten eine wichtigere Eigenschaft, und ich habe die Lautstärke des Kühlschranks bei meiner endgültigen Wahl außer Acht gelassen. Das war auf dem Papier nicht so sehr ein Problem, da sich der Kühlschrank in der Küche befindet, durch Türen von jedem anderen Raum getrennt, aber wenn ich heute einen neuen kaufen müsste, würde ich diesem Punkt ein gewisses Gewicht beimessen. Was das Volumen betrifft, habe ich eine harte untere Grenze bei 90l für den Gefrierschrank und 200l für den Kühlschrank festgelegt.

Vor allem aber habe ich die Energieeffizienz des Gerätes berücksichtigt, gemessen in KWh pro Jahr. Diese Zahl wurde dann mit den durchschnittlichen Kosten pro KWh in der Westslowakei multipliziert und zum Preis des Kühlschranks hinzugefügt, wodurch der “Preis in 5 Jahren variabel” entstand. Wie man in der Kalkulationstabelle sehen kann, kann man, wenn man den billigsten Kühlschrank der Reihe kauft, im mittel- bis langfristigen Zeitrahmen noch Geld verlieren. Dieser Effekt wird in den kommenden Jahren noch stärker zunehmen, da der Preis pro KWh schnell steigt.

Trommelwirbel… Und der Gewinner ist…

Nachdem ich alles in Betracht gezogen hatte und zwei Top-Kandidaten aus dem Rennen ausgeschieden waren (da sie zum Kaufzeitpunkt nicht mehr auf Lager waren), entschied ich mich für den Sharp SJ-BA10IMXI2. Er erfüllt alle meine Anforderungen und ist nur ein wenig lauter als ich es mir wünsche, hat eine schöne weltraumgraue Farbe und eine ölabweisende Beschichtung. Er ist ziemlich effizient, geräumig und vor allem macht er das Zeug kalt, das ich hineinlege.

Meine Kalkulationstabelle im .ODT Format findest du hier.
Alternativer Mirror von NerdZoom.de

Dieser Artikel erschien auch auf Michal’s Blog und wurde von André Hahn übersetzt.

Ein ewiger Computer Science Student mit einer Leidenschaft für Open Source Evangelismus. Bringt seit 2007 Menschen zu GNU / Linux.

Professioneller Software Pfuscher